Neuigkeiten

10. März 2019

Es ist der letzte Spieltag für unsere 2. Seniorenmannschaft gewesen und auch unsere 2. Herrenmannschaft begab sich zum Saisonschluss auf die Bahn. Beginnen wir mit unser 2. Seniorenmannschaft, die im Willi-Sänger-Stadion auf Hertha BSC traf. Allen Bemühungen zum trotz konnten hier keine Punkte errungen werden, denn das Spiel endete 0 : 3 mit 2785 : 2864 Holz und 10 : 26 EWP. Bester Einzelspieler für Eintracht war hier Hajo Schreiner mit 706 Holz und 4 EWP.

Etwas später am Tage traf unsere 2. Herrenmannschaft in der Samariterstraße auf Union Oberschöneweide IV. Das Spiel fasst Gunter zusammen:
Nun ist das Wunder doch nicht passiert, trotz eines ordentlichen Engagements konnten die erforderlichen Punkte nicht eingefahren werden. Auch wenn uns mit Marcel und Jan sowie aufgrund des kurzfristigen gesundheitsbedingten Verzichts von Gunter drei Spieler fehlten, dank des Einsatzes von Horst war es letztlich nicht chancenlos. So lief das Spiel:
In der Startrunde gingen Bernd Haubold mit 849 Holz (war schon etwas unzufrieden) und Hans-Peter Menzel mit 857 Holz (leider passierten zu viele „3“er und „4“er Würfe) auf die Bahn. Sie mussten nur 10 Holz Rückstand quittieren, obwohl Gegner mit einem +50er Resultat gegenhielten. Im Mittelblock erspielten Torsten Schreiner 811 Holz (da liegt viel Arbeit vor uns) und Horst Röhrig 861 Holz - ein tolles Resultat,denn er war bereits am Vormittag bei der 2. Senioren im Einsatz – Danke für den Einsatz. Die Unioner nutzen diese Runde und zogen auf +82 Holz davon. Das aufzuholen, ein fast aussichtsloses Unterfangen, wenn auch unsere beiden Schlussstarter dort auf der Bahn lange zu Hause waren. Die Schlussrunde spielten Michael Müller, 853 Holz, und Frank Sydow, 887 Holz, wobei beide mit dem erreichten sichtlich nicht zufrieden waren. Es fehlten am Ende doch 45 Holz für den Mannschaftssieg. Für den Zusatzpunkt hätte es auch noch einiger günstiger Konstellationen bei den Einzelergebnissen bedurft.
Endstand: SC Eintracht Berlin II.  – SG Union Oberschöneweide IV. 5118 : 5162 Holz, 0 : 3 Punkte, 35 : 43 EWP
Ein Dankeschön anunseren Reservemann Ha.-Jo., Verena, Jessica, Stefan, Heinz, Ossi, die uns zu den ersten Punkten anfeuern wollten. Nun heißt es Anlauf nehmen um wieder zurückzukommen.

17. und 24. März 2019 - Finale der Landesliga und BSKV-Liga Senioren

Beginnen wir mit dem Geschehen des letzten Wochenendes, wo bereits das Final der BSKV-Liga der Senioren stattfand. Für unsere 1. Seniorenmannschaft wurde es nochmal spannend, denn mit einem Sieg könnte man sich in der Tabelle noch um ein paar Plätze verbessern. Über das Spiel berichtet Heinz wie folgt:
Im letzten Spiel auf der Anlage Samariterstraße gab es einen sehr spannenden Wettkampf. Unser Gegner, die Spg. Sparta-KSG, brauchte einen Sieg gegen uns um BSKV-Meister zu werden doch wir waren starken Willens das Spieljahr gut abzuschließen, was uns auch gelang.
Runde 1 spielte Heinz 716 Holz und brachte 11 Holz Vorsprung mit, Norbert im 2.Durchgang mit 719 Holz konnte lange gut mithalten, am Ende lag jedoch der Gegner mit 2 Holz vorn. Ossi spielte das zweitbeste Tagesergebnis mit 734 holz, jedoch baute der Gegner mit 738 seinen Vorsprung auf 6 Holz aus. In der letzten Runde kämpfte Hartmut um jedes Holz und schaffte dank einer konzentrierten Leistung mit 734 zu 725 Holz noch die Wende zu unserem Sieg. In den kleinen Punkten gab es ein 18 : 18 und so ging der Zusatzpunkt an die Spg. Sparta-KSG. Danke an Harry für die treue Unterstützung und an Michael als treuen Fan.

Zeitgleich spielte unsere 1. Damenmannschaft im Lenther Steig ihr letztes Spiel in dieser Saison. An dem 7. Tabellenplatz konnte man nichts mehr ändern, doch auch hier hieß das Ziel, die Saison mit einem ordentlichen Spiel zu beenden, was auch gelang. Gegen die Damen vom ESV Lok Schöneweide errangen sie mit 5294 : 5181 Holz und 42 : 36 EWP den Sieg und sind damit Punktgleich mit SG Union Oberschöneweide (Platz 6), wobei diese jedoch mehr Einzelpunkte gesammelt haben. Mit dem letzten Spiel krönte aber auch eine unserer Damen ihre Saison, denn Stefanie Eckert wurde nicht nur mit 920 Holz und 12 EWP Tagesbeste, sondern sicherte sich dadurch auch den 1. Platz in der Einzelwertung. Herzlichen Glückwunsch

Unsere Landesliga-Herren waren an beiden Wochenenden aktiv und auch wenn es schwer werden sollte, man hatte sich vorgenommen noch Punkte zu holen. Leider kommt es ja bekanntlich anders als man denkt und so mussten sich unsere Herren am 17. März im Lenther Steig der Spg. TSV A'hof / SV Li 47 II mit 5209 : 5298 Holz und 34 : 44 EWP geschlagen geben. Da jedoch Berolina Stahl Berlin das folgende Spiel gegen NKC 72 II gewann, war der 6. Platz als Minimum gesichert. Und so ging es im heutigen Spiel gegen die Spg. Berolina Stahl Berlin um die Frage, wer den 5. Platz belegen würde und wer mit Platz 6 zufrieden sein muss. Die ersten beiden Durchgänge verliefen zwar zu unseren Gunsten, doch waren 26 Holz Vorsprung für den letzten Durchgang nicht sonderlich viel. Unglücklicherweise kam unser Schlussduo nicht so recht in Fahrt und musste so den Gegnern das Feld überlassen. Endergebnis waren 5243 : 5278 Holz und 34 : 44 EWP, womit sich im letzten Spiel ein 0 : 3 ergibt und unsere Herren Platz 6 belegen.

LL_D_Einzel2

Frühjahrspokalturniere des SC Eintracht Berlin e.V. im Freizeitforum Marzahn

Am zweiten und dritten Aprilwochenende war es wieder soweit und die Kugeln rollten in den Wettbewerben um die Wanderpokale von SPORT-Freak (Herren) und der Hellersdorfer (Damen). Die Titelverteidiger konnten dieses Jahr wieder dabei sein und hofften natürlich erneut oben auf dem Siegerpodest zu stehen. Es gab teilweise herausragenden Kegelsport zu sehen und auch die Spannung war bis zu den letzten Würfen spürbar. So lief es:

Mit Gästen aus Landesliga und Bundesliga fand die diesjährige Austragung des „Die Hellersdorfer“ Frühjahrspokals statt.
Sechs Teams spielten um die Trophäen. Bis zum Ende entwickelte sich ein spannender Wettbewerb, bei dem am Ende nur wenige Holz Unterschied die Entscheidung brachten. Mit je zwei ersten und zweiten Plätzen landeten die mit Bundesligaspielerinnen angetretenen Teams von der SG Union Oberschöneweide und vom KSC Schwarz-Weiß bei 22 Punkten. Die um 18 Holz bessere Gesamtholzzahl bedeute den ersten Platz für die Oberschöneweiderinnen vor Schwarz-Weiß. Den dritten Platz sicherten sich die Kegelgazellen von SV Berlin-Chemie Adlershof und SV Roland vor der ersten Vertretung des Gastgebers SC Eintracht Berlin, die vor der letzten Bahn noch auf Bronzekurs war. Die zweite Eintrachtvertretung belegte Rang fünf vor BSKV-Meister Köpenicker SV Ajax-Neptun.
Besonders in den Einzelkonkurrenzen gab es herausragende Resultate, so die 930 Holz von Sylwa Mai (Schwarz-Weiß), 922 Holz von Birgit Lück (Union), 919 Holz Janina Politz (Kegelgazellen), 915 Holz Stefanie Eckert (Eintracht) und Sandy Reinhold 904 Holz (KSV Ajax-Neptun) sowie Katharina Franke (Union) mit 911 Holz.
Es war erneut ein anspruchsvolles Turnier mit letzten Endes verdienten Siegern. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen beitrugen sowie natürlich an die neue Herausgeberin der Hellersdorfer, Claudia Dressel, die zur Siegerehrung mit bunten Blumengebinden überraschte.

Am 13.4. spielten 12 Herrenteams um die Trophäe. Neben altbekannten Turnierteilnehmern gaben diesmal die beiden Brandenburger Teams vom MPSV 1995 Königs Wusterhausen und der SV Turbine Falkensee ihre Visitenkarte ab. Letztere sind auf Kreisebene zu Hause während die KWer dieses Jahr beim Bundesligaaufstiegsturnier mitmischten. Letztendlich konnten sich am Ende die höherklassigen Teams durchsetzen.
Die erste Runde (Doppel) entschied der Titelverteidiger Spg. Sparta/KSG mit Gerald Fruntke/Heiko Schmidt und 930 Holz für sich. Auf den nachfolgenden Plätzen folgten für MPSV Königswusterhausen Rainer Kühn/Sven Keßler mit 917 Holz und für Union Oberschöneweide Peter Kowal/Lucas Scheffler mit 915 Holz. Die beiden Eintrachtteams kamen mit 904 und 900 Holz auf Platz 4 und 5 ein.
Nun folgten die beiden Einzelrunden. Pascal Lötzsch (KSG/Sparta) sicherte sich in den Außengassen 12 Punkte mit herausragenden 956 Holz vor André Lück (Union), bei 11 Punkte mit ebenfalls hervorragenden 954 Holz und Torsten Garasch (EBT), 10 Punkte und 938 Holz. Marco Stettnisch (MPSV), 931 Holz, Benjamin Fellmann, 930 Holz, sowie Manfred Propp (beide Eintracht) und Patrick Gunzke (Roland) mit je 928 Holz kamen ihnen am nächsten.
Die Innengassen konnte Carsten Rente (Union) mit 900 Holz und 12 Punkten für sich entscheiden. Ihm folgten Rico Timm (KSV Berolina) und Sven Heincke (Sparta/KSG) mit je 899 Holz und 10,5 Punkten. Sebastian Schmidt (EBT), 898 Holz mit 9 Punkten, und Jörn Temlitz mit 896 Holz und 8 Punkte folgten dahinter.
Das Schlussdoppel in die Innengassen musste die Entscheidung bringen, hierbei lagen die beiden Führenden doch nur knapp auseinander und auch um Platz 3 war noch Spannung angesagt. 12 Punkte konnten mit 917 Holz Peter Kowal/Lucas Scheffler für Union verbuchen, der zweite Platz von Sparta/KSG durch Heiko Schmidt/Gerald Fruntke mit 914 Holz und 11 Punkten bedeuteten die Titelverteidigung. MPSV mit Rainer Kühn/Sven Keßler, bei 10 Punkte und 904 Holz, konnte den dritten Platz erobern. EBT erreichte mit Sebastian Schmidt/Karl Heinz Krüger 7 Punkte bei 894 Holz und rutschte noch auf den 4. Rang ab. Die Doppel der Eintracht landeten holzgleich mit 903 Holz auf den Folgeplätzen.

Gunter Eckert

hellersdorf2019s
Sportfreak2019s

14.04.2019 - Finale BSKV-Pokal

Vor neun Jahren war letztmalig eine Mannschaft von Eintracht im Finale. Diesmal gelang unserem Verein der Sprung dorthin mit der 2. Herren-Pokalmannschaft. Es kam dann auf der schweren Bahn im Willi-Sänger-Stadion auch zu einem klaren Ergebnis gegen uns. Die Mannschaften von Hertha BSC, SV Roland und Li 47 / Motor Adlershof waren sehr stark und so gab es trotz aller Bemühungen nichts zu gewinnen. Es spielten Heinz Riedel 725 Holz, Manfred Propp 702 Holz, Norbert Flach 710 Holz und Tom Becker 728 Holz.
Danke an Michael Müller, der uns als Fan unterstützte.

Heinz Riedel

BM_3B_2019

28. April 2019 - Berliner Meisterschaften auf Dreibahnen

In Wolfsburg wurden die Berliner Meisterschaften auf Dreibahnen ausgetragen. Mit dabei waren vier Eintrachtler, welche sich auch alle über mindestens eine Platzierung freuen durften. Herzlichen Glückwunsch

13. Freundschaftstreffen SG Delmenhorst, SV Dresdenia und SC Eintracht Berlin

Bereits zum dreizehnten Mal trafen sich Kegler aus Delmenhorst, vom SV Desdenia Berlin und dem SC Eintracht Berlin zu einem sportlichen Vergleich und gemeinsamen Unternehmungen. Dieses Jahr durften die CONer, Varreler und Concorden wieder die Fahrt nach Berlin antreten. Im Vergleich zur Reise der Berliner letztes Jahr lagen sie da schon ein wenig vorn. Zur Erinnerung, der Sportliche Wettkampf endete damals weit nach Mitternacht, da die Hauptstädter offensichtlich eine Anreise mit Sightseing gebucht hatten. Für alle Hungrigen hatten die Eintrachtler für ein üppiges Büffet zum Stärken gesorgt. Sportwart Heinz Riedel konnte pünktlich um 15.00 Uhr die ersten Kegler auf die Bahnen schicken. Wie immer begannen zwei reine Eintrachttouren den Wettbewerb, also noch kein Vergleich mit den Gegnern möglich. Doch ansprechende Einzelresultate durch Brigitte Köhler, 918 Holz, und Hartmut Coccejus, 909 Holz, zeigten das noch mehr zu erwarten sein wird.
Im dritten Durchgang griffen dann erstmals die Delmenhorster Kegler mit ein. Dominiert wurde die Runde aber von Stefanie Eckert mit tollen 925 Holz. Gute Resultate auch durch Sylvia Kistenmacher, 908 Holz, Heinz Riedel, 909 Holz, und Norbert Flach, 906 Holz. Nun folgte eine kleine Pause, um alle fotografisch für die Nachwelt festzuhalten. Nach dem Shooting wurde es wieder sportlich und Jörg Henke schraubte das Bestresultat auf 939 Holz in die Höhe. Von den niedersächsischen Gästen setzte Günter Praß mit 919 Holz das erste Achtungszeichen. Es folgte Runde 5 und nun griffen auch die Kegler vom SV Dresdenia in den sportlichen Vergleich ein. Frank Tismer lieferte mit 913 Holz ordentlich ab. Michael Müller von Eintracht blieb mit 911 Holz nur knapp dahinter. Auf zum letzten und entscheidenden Durchgang. Konnten die beiden SGler noch den Eintrachtdoppelsieg gefährden? Mit herausragenden 945 Holz schnappte sich Rolf-Dieter Rimasch erneut den Einzelsieg für Delmenhorst, konnte aber gemeinsam mit Stefan Grenz, 923 Holz und damit viertbestes Resultat, den Teamsieg von Eintracht mit 3698 : 3683 Holz nicht verhindern. SV Dresdenia konnte mit Christan Ewald, 899 Holz, nur noch einen zweiten Spieler ins Rennen schicken und hatte somit keine Chance in der Teamwertung.
Ein schöner Wettkampftag ging zu Ende und wurde durch Nachrichten von den Deutschen Jugendmeisterschaften in Husum noch getoppt. Alle U 14 Teilnehmer der Eintracht konnten in den Teamwettbewerben Edelmetall erspielen. Laila und Lilly Linke wurden mit den BSKV Mädchen Vizemeister. Meister hier der LK Rostock (MV 1), Platz 3 ging an den LK Dahme Spreeewald (BB 1). Leon Ballenthin, Felix Schilling und Mattis Albrecht erreichten mit der 2. BSKV-Mannschaft nach  dem überraschenden Meistertitel von 2018 diesmal den Bronzerang. Meister wurde die 1. Vertretung des BSKV vor Vorpommen/Greifswald (MV1). Damit ging der Eröffnungstag zu Ende.

Für Samstag stand eine Tour nach Beelitz-Heilstätten und dem Spargelhof Klaistow auf dem Programm, Start war am FFM mit einem blauen Bus von Dr. Hermann Reisen. Wir schauten uns die ehemaligen Gebäude aus luftiger Höhe vom Baumkronenpfad aus an und hatten vom Aussichtssturm einen tollen Blick. Bevor die Rückfahrt losging konnte noch die frohe Kunde vom Meistertitel der männlichen U 18 mitgeteilt werden, an der mit Philipp Schilling auch ein Eintrachtjugendlicher beteiligt war. Danach ging es zum Mittagessen zum Spargelhof wo wir, bei charmanter Einführung durch eine Mitarbeiterin Interessantes zum Ort und Spargel erfuhren und mit einem leckeren Spargelschnaps die Wartezeit auf das Essen überbrückten. Mit „Spargel satt“ wurden wir auch wirklich satt. Nun konnte noch ein wenig der Spargelhof erkundet werden, manch einer zog mit gefüllten Taschen davon. Die Zeit für ein „Seminar im Spargelstechen“ hatten wir allerdings nicht mehr, denn die Zeit zur Rückfahrt war herangerückt. Für Unentwegte stand noch ein Besuch im „Zenner“ auf dem Programm der sich aber durch „Stauerparty“ wegen Demo an der Elsenbrücke etwas hinauszögerte. Die nicht so Ausdauernden kehrten inzwischen zum Ausgangspunkt FFM zurück. Am Sonntag trafen sich unsere Gäste mit den Einheimischen noch unterm Fernsehturm im Restaurant MIO auf ein letztes Glas, um mit vielen guten Wünschen und in der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen die Rückfahrt anzutreten. Im kommenden Jahr wird der Berlin-Tross dann wieder nach Delmenhorst reisen.

Gunter Eckert

DJM_Husum_2019
KOP_2019

28. Mai 2019 - Finale des KO-Pokals
Nach den spannenden Viertel- und Halbfinalspielen stand nun die Finalpaarung fest, Michael gegen Frank lautete das Duell. Das Los hatte entschieden und mit den Innengassen stand ein interessanter Kampf bevor. Zum Auftakt lieferten beide eine ordentliche Bahn ab, die bereits hohe Endergebnisse erahnen ließ. Im Laufe des Spiels konnte dann Frank das eine oder andere Holz gegenüber Michael herausspielen. Michael gelang es hingegen nicht, die kurzen Schwächemomente seines Kontrahenten auszunutzen und so endete dieses Finale mit 911 : 895 Holz für Frank, sodass er als strahlender Sieger den Pokal mit nach Hause nehmen konnte. Herzlichen Glückwunsc
h

FTreffen_2019_s
logo_sc_eintracht_berlin
Panorama