Neuigkeiten

03. Februar 2019 - Landesligaspieltag

In der Samariterstraße hatte mit diesem Sonntag die Finalrunde II für unsere 1. Damenmannschaft begonnen, in der als erster Gegner die Spg. FE 27 / Hansa II auf dem Plan stand. In einem recht durchwachsenen Spiel konnten unsere Damen gegen stark aufspielende Gegner jedoch nicht punkten, sodass man sich mit einem 0 : 3 mit 5154 : 5261 Holz und 30 : 48 EWP zufrieden geben musste. Das beste Einzelergebnis konnte jedoch Eintracht mit 895 Holz und 12 EWP von Stefanie Eckert verbuchen und es verbleiben zwei Spiele, in denen noch Punkte geholt werden können.

Unsere 1. Herrenmannschaft trug zeitgleich ihr letztes Spiel der Vorrunde gegen die Spg. TSV A'hof / Li 47 I im Kegelsportzentrum aus, wobei man sich gegen die Zweitplatzierten wenig Hoffnung machte. Während Frank Sydow mit 887 Holz und 4 EWP ein gutes Spiel zeigte, erwischte Benjamin einen schlechten Start und kämpfte sich am Ende auf magere 846 Holz (1 EWP). Mit beiden Gegner jenseits der 900er-Marke lag man nun schon deutlich zurück und auch den zweiten Durchgang, mit Daniel (888 Holz, 5 EWP) und Stefan (855 Holz, 2 EWP), ereilte das gleiche Schicksal. Nun wollte man mit dem letzten Durchgang wenigstens die Höchststrafe verhindern, was durch 895 Holz und 7 EWP von Tom sowie 883 Holz und 3 EWP von Jörg dann auch gelang. Endstand war somit ein 0 : 3, bei 5254 : 5461 Holz und 22 : 56 EWP. Unsere 1. Herrenmannschaft geht somit als Platz 5 in die Finalrunde II, wo sie nochmals auf NKC II, Berolina Stahl und A'hof / SV Li 47 II treffen werden.

Es gibt jedoch auch erfreuliche Nachrichten von diesem Spieltag, denn unserer 2. Seniorenmannschaft gelang in Eggersdorf ein kleiner Streich. Gegen die Führenden der Tabelle von SG Aufbau Alex, die zu diesem Zeitpunkt noch ohne Punktverlust waren, holten sie, dank geschlossener Mannschaftsleistung, überraschend 2 Punkte. Der Zusatzpunkt ging durch ein 18 : 18 an Aufbau Alex, da hier die beiden besten Einzelergebnisse erzielt wurden. Bester Einzelspieler für Eintracht war Bernd Rühmann mir 724 Holz und 6 EWP.

10. Februar 2019

Es war ein wichtiges Spiel für unsere Herren der Oberliga, dazu hier der Bericht von Gunter:
Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ein für uns eigentlich „überlebenswichtiges“ Spiel. In Anbetracht des Gegners vom Schlusstag war ein Dreier Pflicht. Nun, am Ende ging es nicht wie erhofft aus und es bedarf schon eines kleinen Wunders, den Klassenerhalt am letzten Spieltag noch zu schaffen. So lief das Spiel:
In der Startrunde gingen Bernd Haubold (824 Holz) und Gunter Eckert (ebenfalls 824 Holz), wobei sich beide auf jeden Fall mehr vorgestellt hatten, auf die Bahn. Sie mussten leider 73 Holz Rückstand quittieren, da die Gegner über +20er Resultate erreichten. Im Mittelblock spielten Hans-Peter Menzel (805 Holz, zu oft lagen Licht und Schatten beieinander) und Jan Lehmann (848Holz), extra einen Tag zeitiger aus dem Schnee zurück – Danke für den Einsatz. Da auch ihre Kontrahenten Probleme hatten konnten sie 40 Holz zurückholen. Jetzt waren es noch 33 Holz Rückstand, weiß der Teufel warum an der Tafel nur -13 standen. Ein fast aussichtsloses Unterfangen auf der doch speziellen Bahn. Die Schlussrunde spielten wie gewohnt Michael Müller, 865 Holz, konnte das Bestresultat erzielen und Frank Sydow, 845 Holz, bei ihm lief es diesmal nicht so gut. 20 Holz aufgeholt, man dachte schon an den Sieg, doch das Zusammenzählen brachte Ernüchterung: Die -13 standen jetzt tatsächlich beim Endresultat und auch der Zusatzpunkt wurde ganz knapp verpasst.
Endstand: SC Eintracht Berlin II.  – Spg. Berolina/Stahl Berlin III. 5007 : 5020 Holz, 0 : 3 Punkte, 39 : 40 EWP
Ein Dankeschön an unseren Reservemann Torsten, Ha.-Jo., Verena, Jessica und Armin sowie Ossi, die uns zu den ersten Punkten anfeuern wollten.
Letzter Spieltag im Kampf um den Klassenerhalt: 10. März um 14.00 Uhr in der Samariterstraße gegen die SG Union Oberschöneweide IV.

24. Februar 2019

So langsam geht es für alle Mannschaften in den Endspurt. Allen voran konnte unsere 2. Damenmannschaft im Auswärtsspiel gegen SG Lindenberg ihre Saison vervollständigen. Zum Spiel gibt es hier den Bericht von Sabine:
Da wir gegen die Mannschaft aus Lindenberg schon auf unserer Kegelbahn nicht Punkte sammeln konnten, haben wir uns im Vorfeld keine großen Chancen ausgerechnet. Zudem hatte ich als Mannschaftsleiterin den Spielerinnen eine Garantie für ihren Einsatz gegeben, welche bisher noch nicht zum Einsatz gekommen waren. Den ersten Durchgang bestritten Claudia (609 Holz, 1 EWP) und Manuela (702 Holz, 5 EWP, für das Ergebnis herzlichen Glückwunsch). Zu diesem Zeitpunkt lagen wir schon hoffnungslos zurück. In der zweiten Runde sind Karin (620 Holz, 3 EWP) und Verena (620 Holz, 3 EWP) in das Rennen geschickt worden. Auch wenn seitens der Starterinnen nicht gerne in Lindenberg gekegelt wird, hätte die Anzahl Ratten auch weniger sein können. Hier das Ergebnis SG Lindenberg - SC Eintracht Berlin II: 2846 : 2551 Holz, 25 : 12 EWP, 3 : 0 Punkte
Da die anderen 2 Mannschaften erst 14 Uhr mit dem Spiel begonnen haben, galt also zu hoffen, dass wir unseren dritten Tabellenplatz behalten. Doch nun steht fest, der dritte Platz gehalten werden. Vielen Dank an Helga für ihren Einsatz beim Schreiben.

Zeitgleich ging unsere 1. Seniorenmannschaft in Eggersdorf an den Start. Im vorletzten Spiel hieß der Gegner TSV A'hof / SV Li 47 I und man hoffe auf den einen oder anderen Punkt. Doch bekanntlich kommt es ja anders als man denkt, dazu hier die Zeilen von Heinz:
Zum Spiel der 1. Senioren in Eggersdorf gibt es wenig zu sagen. Das Ergebnis zeigt das wir das schlechteste Spiel der ganzen Serie gespielt haben. Es fing gut an, Manfred Propp hat das Fehlen von Hartmut mit 719 Holz gut ersetzt. Dann spielte Norbert 728 Holz, nutzte die Schwächen des Gegner und wir hatten 37 Holz Vorsprung. Leider kam Ossi mit 707 Holz überhaupt nicht zurecht und es waren nur noch 24 Holz. Leider hatte Heinz (702 Holz) auf der 1. Bahn einen völlig unnötigen schlechten Start (Blackout mit 13 Minus) und es ging der Niederlage entgegen. Diese tut weh weil wir die Chance hatten in der Tabelle weiter nach vorn zu kommen.

Auch unsere 2. Seniorenmannschaft bestritt ihr vorletztes Spiel, diese jedoch im Kegelsportzentrum gegen BSG Fernsehelektronik II. Zum Spiel schrieb Horst folgendes:
Die 2. Senioren können es also doch noch. Im vorletzten Punktspiel der Saison gab es einen 3 : 0 Sieg mit 20 : 16 EWP. Durch zwei gute Auftritte von Hajo und Bernd (mit 724 Holz der Tagesbeste) wurde gleich zu Beginn der Grundstein dafür gelegt. Der dabei erzielte Vorsprung schmolz zwar durch eine schwächere Vorstellung von Manfred beträchtlich (es war aber auch schon das zweite Spiel an diesem Tag), doch Thomas ließ als letzter Spieler nichts mehr anbrennen. So lautete das Endergebnis 2843 : 2815 Holz und damit rücken wir auf den 5. Tabellenplatz vor.

28. Februar 2019 - BSKV-Pokal

Eilmeldung: Unsere 2. Pokalmannschaft gewinnt in einem spannenden Spiel gegen Sparta-KSG I und steht damit im Finale des BSKV-Pokal der Herren am 14. April 2019.

03. März 2019 - Landesligaspieltag

Für unsere Damen und Herren der Landesliga geht es langsam auf die Zielgerade und beide kämpften an diesem Wochenende um wichtige Punkte zur Sicherung des Klassenerhalts.
Unser Herren trafen zum Start der Finalrunden wieder in Lok Schöneweide auf NKC 72 II, doch diesmal wollte man keine Punkte abgeben. Den ersten Durchgang bestritten Holger (882 Holz, 10 EWP) und Hartmut, der mit 846 Holz und 4 EWP nicht ganz an seine Leistung von der letzten Begegnung mit NKC anknüpfen konnte. Da die Gegner sich jedoch auch schwer taten, konnten 40 Holz Vorsprung verbucht werden - soweit so gut. Im zweiten Durchgang wiederholt Daniel mit 882 Holz und 9 EWP Holgers Ergebnis und sorgte zusammen mit Norbert (869 Holz, 8 EWP) für weitere 31 Holz Abstand. Man fühlte sich schon sicher, doch im Schlussdurchgang wurde es anfangs nochmal spannend: Tom (860 Holz, 7 EWP) und Jörg (845 Holz, 3 EWP) taten sich schwer, während ihre Gegner die ersten zwei Bahnen gut trafen und sich um fast 30 Holz näherten. Doch dabei sollte es dan nauch bleiben und so endete das Spiel mit 5184 : 5139 Holz und 41 : 37 EWP in einem 3 : 0 Sieg, der unsere Herren weiterhin auf Platz 5 verweilen lässt. Ganz sicher ist man damit jedoch noch nicht, denn abhängig von den Auf- und Absteigern zur 2. Bundesliga kann es noch eng werden. Darum heißt auch beim nächsten Spiel am 17. März das Ziel Punkte zu sammeln.

Unsere 1. Damnemannschaft bestritt in der Völkerfreundschaft gegen Union Oberschöneweide II bereits ihr vorletztes Spiel. In einem äußerst engen Wettkampf konnten hier mit 5265 : 5247 Holz 2 Punkte errungen werden, die unseren Damen bereits vorzeitig den 7. Platz sichern, auch wenn der Zusatzpunkt mit 39 : 40 EWP an Union ging. Damit ist Union in der Tabelle zwar nur 3 Punkte vor unseren Damen, aber durch die Einzelwertungspunkte dennoch unerreichbar. Beste Einzelspielerin - und derzeit Führende in der Einzelwertung - war Stefanie Eckert mit 908 Holz und 12 EWP.

10. März 2019

Es ist der letzte Spieltag für unsere 2. Seniorenmannschaft gewesen und auch unsere 2. Herrenmannschaft begab sich zum Saisonschluss auf die Bahn. Beginnen wir mit unser 2. Seniorenmannschaft, die im Willi-Sänger-Stadion auf Hertha BSC traf. Allen Bemühungen zum trotz konnten hier keine Punkte errungen werden, denn das Spiel endete 0 : 3 mit 2785 : 2864 Holz und 10 : 26 EWP. Bester Einzelspieler für Eintracht war hier Hajo Schreiner mit 706 Holz und 4 EWP.

Etwas später am Tage traf unsere 2. Herrenmannschaft in der Samariterstraße auf Union Oberschöneweide IV. Das Spiel fasst Gunter zusammen:
Nun ist das Wunder doch nicht passiert, trotz eines ordentlichen Engagements konnten die erforderlichen Punkte nicht eingefahren werden. Auch wenn uns mit Marcel und Jan sowie aufgrund des kurzfristigen gesundheitsbedingten Verzichts von Gunter drei Spieler fehlten, dank des Einsatzes von Horst war es letztlich nicht chancenlos. So lief das Spiel:
In der Startrunde gingen Bernd Haubold mit 849 Holz (war schon etwas unzufrieden) und Hans-Peter Menzel mit 857 Holz (leider passierten zu viele „3“er und „4“er Würfe) auf die Bahn. Sie mussten nur 10 Holz Rückstand quittieren, obwohl Gegner mit einem +50er Resultat gegenhielten. Im Mittelblock erspielten Torsten Schreiner 811 Holz (da liegt viel Arbeit vor uns) und Horst Röhrig 861 Holz - ein tolles Resultat,denn er war bereits am Vormittag bei der 2. Senioren im Einsatz – Danke für den Einsatz. Die Unioner nutzen diese Runde und zogen auf +82 Holz davon. Das aufzuholen, ein fast aussichtsloses Unterfangen, wenn auch unsere beiden Schlussstarter dort auf der Bahn lange zu Hause waren. Die Schlussrunde spielten Michael Müller, 853 Holz, und Frank Sydow, 887 Holz, wobei beide mit dem erreichten sichtlich nicht zufrieden waren. Es fehlten am Ende doch 45 Holz für den Mannschaftssieg. Für den Zusatzpunkt hätte es auch noch einiger günstiger Konstellationen bei den Einzelergebnissen bedurft.
Endstand: SC Eintracht Berlin II.  – SG Union Oberschöneweide IV. 5118 : 5162 Holz, 0 : 3 Punkte, 35 : 43 EWP
Ein Dankeschön anunseren Reservemann Ha.-Jo., Verena, Jessica, Stefan, Heinz, Ossi, die uns zu den ersten Punkten anfeuern wollten. Nun heißt es Anlauf nehmen um wieder zurückzukommen.

17. und 24. März 2019 - Finale der Landesliga und BSKV-Liga Senioren

Beginnen wir mit dem Geschehen des letzten Wochenendes, wo bereits das Final der BSKV-Liga der Senioren stattfand. Für unsere 1. Seniorenmannschaft wurde es nochmal spannend, denn mit einem Sieg könnte man sich in der Tabelle noch um ein paar Plätze verbessern. Über das Spiel berichtet Heinz wie folgt:
Im letzten Spiel auf der Anlage Samariterstraße gab es einen sehr spannenden Wettkampf. Unser Gegner, die Spg. Sparta-KSG, brauchte einen Sieg gegen uns um BSKV-Meister zu werden doch wir waren starken Willens das Spieljahr gut abzuschließen, was uns auch gelang.
Runde 1 spielte Heinz 716 Holz und brachte 11 Holz Vorsprung mit, Norbert im 2.Durchgang mit 719 Holz konnte lange gut mithalten, am Ende lag jedoch der Gegner mit 2 Holz vorn. Ossi spielte das zweitbeste Tagesergebnis mit 734 holz, jedoch baute der Gegner mit 738 seinen Vorsprung auf 6 Holz aus. In der letzten Runde kämpfte Hartmut um jedes Holz und schaffte dank einer konzentrierten Leistung mit 734 zu 725 Holz noch die Wende zu unserem Sieg. In den kleinen Punkten gab es ein 18 : 18 und so ging der Zusatzpunkt an die Spg. Sparta-KSG. Danke an Harry für die treue Unterstützung und an Michael als treuen Fan.

Zeitgleich spielte unsere 1. Damenmannschaft im Lenther Steig ihr letztes Spiel in dieser Saison. An dem 7. Tabellenplatz konnte man nichts mehr ändern, doch auch hier hieß das Ziel, die Saison mit einem ordentlichen Spiel zu beenden, was auch gelang. Gegen die Damen vom ESV Lok Schöneweide errangen sie mit 5294 : 5181 Holz und 42 : 36 EWP den Sieg und sind damit Punktgleich mit SG Union Oberschöneweide (Platz 6), wobei diese jedoch mehr Einzelpunkte gesammelt haben. Mit dem letzten Spiel krönte aber auch eine unserer Damen ihre Saison, denn Stefanie Eckert wurde nicht nur mit 920 Holz und 12 EWP Tagesbeste, sondern sicherte sich dadurch auch den 1. Platz in der Einzelwertung. Herzlichen Glückwunsch

Unsere Landesliga-Herren waren an beiden Wochenenden aktiv und auch wenn es schwer werden sollte, man hatte sich vorgenommen noch Punkte zu holen. Leider kommt es ja bekanntlich anders als man denkt und so mussten sich unsere Herren am 17. März im Lenther Steig der Spg. TSV A'hof / SV Li 47 II mit 5209 : 5298 Holz und 34 : 44 EWP geschlagen geben. Da jedoch Berolina Stahl Berlin das folgende Spiel gegen NKC 72 II gewann, war der 6. Platz als Minimum gesichert. Und so ging es im heutigen Spiel gegen die Spg. Berolina Stahl Berlin um die Frage, wer den 5. Platz belegen würde und wer mit Platz 6 zufrieden sein muss. Die ersten beiden Durchgänge verliefen zwar zu unseren Gunsten, doch waren 26 Holz Vorsprung für den letzten Durchgang nicht sonderlich viel. Unglücklicherweise kam unser Schlussduo nicht so recht in Fahrt und musste so den Gegnern das Feld überlassen. Endergebnis waren 5243 : 5278 Holz und 34 : 44 EWP, womit sich im letzten Spiel ein 0 : 3 ergibt und unsere Herren Platz 6 belegen.

LL_D_Einzel2

Frühjahrspokalturniere des SC Eintracht Berlin e.V. im Freizeitforum Marzahn

Am zweiten und dritten Aprilwochenende war es wieder soweit und die Kugeln rollten in den Wettbewerben um die Wanderpokale von SPORT-Freak (Herren) und der Hellersdorfer (Damen). Die Titelverteidiger konnten dieses Jahr wieder dabei sein und hofften natürlich erneut oben auf dem Siegerpodest zu stehen. Es gab teilweise herausragenden Kegelsport zu sehen und auch die Spannung war bis zu den letzten Würfen spürbar. So lief es:

Mit Gästen aus Landesliga und Bundesliga fand die diesjährige Austragung des „Die Hellersdorfer“ Frühjahrspokals statt.
Sechs Teams spielten um die Trophäen. Bis zum Ende entwickelte sich ein spannender Wettbewerb, bei dem am Ende nur wenige Holz Unterschied die Entscheidung brachten. Mit je zwei ersten und zweiten Plätzen landeten die mit Bundesligaspielerinnen angetretenen Teams von der SG Union Oberschöneweide und vom KSC Schwarz-Weiß bei 22 Punkten. Die um 18 Holz bessere Gesamtholzzahl bedeute den ersten Platz für die Oberschöneweiderinnen vor Schwarz-Weiß. Den dritten Platz sicherten sich die Kegelgazellen von SV Berlin-Chemie Adlershof und SV Roland vor der ersten Vertretung des Gastgebers SC Eintracht Berlin, die vor der letzten Bahn noch auf Bronzekurs war. Die zweite Eintrachtvertretung belegte Rang fünf vor BSKV-Meister Köpenicker SV Ajax-Neptun.
Besonders in den Einzelkonkurrenzen gab es herausragende Resultate, so die 930 Holz von Sylwa Mai (Schwarz-Weiß), 922 Holz von Birgit Lück (Union), 919 Holz Janina Politz (Kegelgazellen), 915 Holz Stefanie Eckert (Eintracht) und Sandy Reinhold 904 Holz (KSV Ajax-Neptun) sowie Katharina Franke (Union) mit 911 Holz.
Es war erneut ein anspruchsvolles Turnier mit letzten Endes verdienten Siegern. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen beitrugen sowie natürlich an die neue Herausgeberin der Hellersdorfer, Claudia Dressel, die zur Siegerehrung mit bunten Blumengebinden überraschte.

Am 13.4. spielten 12 Herrenteams um die Trophäe. Neben altbekannten Turnierteilnehmern gaben diesmal die beiden Brandenburger Teams vom MPSV 1995 Königs Wusterhausen und der SV Turbine Falkensee ihre Visitenkarte ab. Letztere sind auf Kreisebene zu Hause während die KWer dieses Jahr beim Bundesligaaufstiegsturnier mitmischten. Letztendlich konnten sich am Ende die höherklassigen Teams durchsetzen.
Die erste Runde (Doppel) entschied der Titelverteidiger Spg. Sparta/KSG mit Gerald Fruntke/Heiko Schmidt und 930 Holz für sich. Auf den nachfolgenden Plätzen folgten für MPSV Königswusterhausen Rainer Kühn/Sven Keßler mit 917 Holz und für Union Oberschöneweide Peter Kowal/Lucas Scheffler mit 915 Holz. Die beiden Eintrachtteams kamen mit 904 und 900 Holz auf Platz 4 und 5 ein.
Nun folgten die beiden Einzelrunden. Pascal Lötzsch (KSG/Sparta) sicherte sich in den Außengassen 12 Punkte mit herausragenden 956 Holz vor André Lück (Union), bei 11 Punkte mit ebenfalls hervorragenden 954 Holz und Torsten Garasch (EBT), 10 Punkte und 938 Holz. Marco Stettnisch (MPSV), 931 Holz, Benjamin Fellmann, 930 Holz, sowie Manfred Propp (beide Eintracht) und Patrick Gunzke (Roland) mit je 928 Holz kamen ihnen am nächsten.
Die Innengassen konnte Carsten Rente (Union) mit 900 Holz und 12 Punkten für sich entscheiden. Ihm folgten Rico Timm (KSV Berolina) und Sven Heincke (Sparta/KSG) mit je 899 Holz und 10,5 Punkten. Sebastian Schmidt (EBT), 898 Holz mit 9 Punkten, und Jörn Temlitz mit 896 Holz und 8 Punkte folgten dahinter.
Das Schlussdoppel in die Innengassen musste die Entscheidung bringen, hierbei lagen die beiden Führenden doch nur knapp auseinander und auch um Platz 3 war noch Spannung angesagt. 12 Punkte konnten mit 917 Holz Peter Kowal/Lucas Scheffler für Union verbuchen, der zweite Platz von Sparta/KSG durch Heiko Schmidt/Gerald Fruntke mit 914 Holz und 11 Punkten bedeuteten die Titelverteidigung. MPSV mit Rainer Kühn/Sven Keßler, bei 10 Punkte und 904 Holz, konnte den dritten Platz erobern. EBT erreichte mit Sebastian Schmidt/Karl Heinz Krüger 7 Punkte bei 894 Holz und rutschte noch auf den 4. Rang ab. Die Doppel der Eintracht landeten holzgleich mit 903 Holz auf den Folgeplätzen.

Gunter Eckert

hellersdorf2019s
Sportfreak2019s

14.04.2019 - Finale BSKV-Pokal

Vor neun Jahren war letztmalig eine Mannschaft von Eintracht im Finale. Diesmal gelang unserem Verein der Sprung dorthin mit der 2. Herren-Pokalmannschaft. Es kam dann auf der schweren Bahn im Willi-Sänger-Stadion auch zu einem klaren Ergebnis gegen uns. Die Mannschaften von Hertha BSC, SV Roland und Li 47 / Motor Adlershof waren sehr stark und so gab es trotz aller Bemühungen nichts zu gewinnen. Es spielten Heinz Riedel 725 Holz, Manfred Propp 702 Holz, Norbert Flach 710 Holz und Tom Becker 728 Holz.
Danke an Michael Müller, der uns als Fan unterstützte.

Heinz Riedel

logo_sc_eintracht_berlin
Panorama