Neuigkeiten

25. Februar 2018
Langsam aber sicher nähern sich alle Mannschaften dem Ende der Saison und dementsprechend interessant sind die letzten Spieltage.

Beginnen wir mit den 2. Damen, die im Willi-Sänger-Stadion bereits das letzte Spiel ihrer Saison absolvierten. Dazu hier der Bericht von Sabine:
Wir waren zu Gast bei der SG Grün-Weiss Baumschulenweg. In der 1. Runde spielten Christiane (710 Holz, 8 EWP) und Sabine (664 Holz, 3 EWP). 55 Holz Vorsprung haben wir den Spielerinnen für die zweite Runde mit auf den Weg gegeben. Rosi erreichte 678 Holz, 4 EWP und Verena kam auf 651 Holz mit 2 EWP. Allein in der 2. Runde war unser Gastgeber um 76 Holz besser. Also folgendes Resltat: SG Grün-Weiss Baumschulenweg : SC Eintracht Berlin II; 2724 : 2703 Holz; 19 : 17 EWP; 3 : 0 Punkte; damit bleiben wir auf Platz 4. Herzlichen Dank an Karin unsere fleißige Schreibkraft und die Unterstützung von Heinz Riedel (bis er zum eigenen Spiel weg musste) und Holger.

Ebenfalls am frühen Morgen spielte unsere offene Mannschaft in der Samariterstraße gegen die Mannschaft der BSG Fernsehelektronik. Mit denkbar knappen 9 Holz und einem 18 : 18 in der Einzelwertung glitten ihnen die Punkte jedoch durch die Finger, daran vermochten auch die beachtlichen 746 Holz und 7 EWP von Bernd Haubold nichts ändern, der bester Einzelspieler auf Seiten von Eintracht war. Im nächsten und letzten Spiel heißt der Gegner dann Spg. Union Oberschöneweide, die direkten Verfolger in der Tabelle.

Unsere 1. Seniorenmannschaft hatte sich viel vorgenommen und die Hoffnungen waren groß, den zweiten Platz in der Tabelle zu verteidigen. Über das Spiel schrieb Heinz die folgenden Zeilen:
Am Sonntag gab es nicht zu gewinnen, wir hatten einen schwarzen Tag erwischt. Keiner von uns 4 Spielern konnte annähernd seine mögliche Leistung bringen. Am besten war noch Hartmut mit 711 Holz. So haben wir etwas leichtfertig die Punkte verschenkt. Trotz einer tollen Fangruppe mit Horst, Michael und Heinz Wittek ging es nicht gut vorwärts. Danke an Euch für die Unterstützung.
Endergebnis: 0 : 3 Punkte, 2785 : 2851 Holz, 12 : 24 EWP.

04. März 2018
Mit diesem Sonntag endete die Landesligasaison der Herren, für unsere 1. Damenmannschaft und 2. Herrenmannschaft war es jedoch erst das vorletzte Spiel.

Unsere Landesligadamen trafen in Lindenberg auf die Damen von Lok Schöneweide und hätten sich mit einem Sieg bereits einen Spieltag vor Schluss den 5. Platz sichern können. Doch es blieb bei dem Wunsch, denn am Ende hieß es 0 : 3 Punkte mit 5010 : 5077 Holz und 35 : 43 EWP, trotz des besten Einzelergebnisses von Bettina Erdmann mit 874 Holz. Damit sind unsere Damen zwar immer noch auf dem 5. Platz, doch zwei Mannschaften können ihnen diesen Platz noch streitig machen.

Bei unseren 1. Herren ging es da etwas fröhlicher zu, denn sie gewannen im Lenther Steig ihr letztes Spiel gegen die Spg. TSV Adlershof / SV Lichtenberg 47 und konnten so aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern. In diesem durchweg spannenden Spiel führten sie zwar von anfang an, doch insbesondere auf der ersten Bahn des letzten Durchgangs wehrten sich die Gegner mit aller Kraft, sodass der Vorsprung zwischenzeitig nur wenige Holz betrug. Doch durch Konzentration und Willensstärke schafften sie es, die drei Punkte einzusacken, sodass das Spiel mit 3 : 0 Punkten, 5252 : 5233 Holz und 42 : 37 EWP endete. Bester Einzelspieler war Daniel Fellmann mit 894 Holz und 12 EWP, gefolgt von Holger Malgut und Maik Wittek mit jeweils 890 Holz und 11 EWP. Für Maik waren diese Punkte noch besonders wichtig, denn er erreichte so den 4. Platz in der Einzelwertung und durfte sich daher über eine Medaille freuen.

Kommen wir nun zu unserer 2. Herrenmannschaft, die in Erkner ebenfalls den Klassenerhalt sichern wollte. Zu diesem Vorhaben schrieb Gunter folgende Zeilen:
Es wurde in großer Geschlossenheit ein gebrauchter Tag für uns. Die Hoffnung selbst alles für den Klassenerhalt klar zu machen konnten wir leider nicht positiv beantworten. Eigentlich lief es bereits ab unserer Startrunde mehr oder weniger gruselig. Mit Hans-Peter Menzel, 813 Holz, und Gunter Eckert, 807 Holz, mussten wir gleich 59 Holz Rückstand schlucken. Im Mitteldurchgang spieltenS tefan Grabs, in der Nacht gerade aus dem Urlaub zurück, 837 Holz und Thomas Fellmann 790 Holz. Obwohl keinesfalls überragend konnte der Rückstand auf 23 Holz verkürzt werden. Konnte unser Schlussduo da  noch etwas bewegen? Eine Bahn lang sah es fast so aus, doch Erkner ist halt ein „6“er- lastiges Pflaster und wenn dann noch etwas mehr Pech dazu kommt funktioniert es eben nicht. Michael Müller erreichte 829 Holz und Frank Sydow, durch eine Verletzung an der Wurfhand gehandicapt, spielte 816 Holz.
Am Ende hieß es:  SC Eintracht Berlin II. – Spg. Berolina/Stahl Berlin III. 0 : 3 Punkte (4892 : 4928Holz, 36 : 42EWP)
Ein Dankeschön an unseren Reservemann Torsten und Armin sowie Jessy als Schreibfee.
Letztes Spiel dann am 25. März um 14.00 Uhr in Lindenberg gegen die Spg. TSV Motor Adlershof/ SV Lichtenberg 47 III. Mannschaft.

11. März 2018
An diesem Sonntag hieß es Finale für unsere 2. Seniorenmannschaft in der Oberliga und die Hoffnungen waren groß, den 3. Platz verteidigen zu können. Aber auch ihre Gegner von der SG Empor Brandenburger Tor II wollten nochmal punkten und so sollte es ein spannender Wettkampf in der Kollwitzstraße werden. Nach dem ersten Durchgang lagen unsere Kegler zwar zurück, doch durch die starken Leistungen von Hajo Schreiner (750 Holz, 8 EWP) und Bernd Rühmann (731 Holz, 6 EWP) war der Rückstand schnell aufgeholt und in einen kleinen Vorsprung verwandelt worden. Es sollte sich nun im letzten Durchgang entscheiden und auch wenn sich die Ergebnisse hier nicht groß unterschieden, so war am Ende ein einziges Holz entscheiden... und das hatte leider EBT gespielt. Auch die Einzelwertung ging knapp zu Gunsten von EBT aus, sodass zum Saisonende eine 0 : 3 Niederlage mit 2909 : 2910 Holz und 17 : 19 EWP weggesteckt werden muss. Damit rutschen unsere Senioren in der Tabelle auf Platz 5, jedoch beträgt der Rückstand auf Platz 2 nur einen Punkt. Das zeigt, dass hier über die Saison stark gespielt und gekämpft wurde.

17. und 18. März 2017
Gleich zweimal hieß es an diesem Wochenende Finale, am Samstag bei der Jugend im Freizeitforum und am Sonntag für unsere Landesligadamen in der Hämmerlingstraße.

Bei der Jugend ging es im 8. und letzten Lauf der BSKV-Meisterschaft noch einmal spannend zu. Der Eintracht-Nachwuchs zeigte nochmal sein können und so können wir Leni Kistenmacher zum 1. Platz in der C-Jugend und Daniel Fellmann zum 2. Platz in der Jugend A männlich gratulieren. Neben den Medaillenträgern haben sich zudem Laila Linke, Philip Schilling, Leon Ballenthin, Felix Schilling und Pascal Munzert (Jugend B) sowie Willy Horn (Jugend A) für die Berliner Meisterschaft am 21.04.2018 im Lenther Steig qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch

Am Sonntag bestritt unsere 1. Damenmannschaft in der Hämmerlingstraße auf den Bahnen 5 - 8 das letzte Spiel ihrer Saison gegen die Spg. FE 27 / Hansa II. Mit einem recht ansehnlichen 3 : 0 Sieg (5146 : 5078 Holz, 46 : 33 EWP) verteidigten sie souverän ihren 5. Platz und haben damit definitiv nichts mehr mit einem möglichen Abstieg zu tun. Beste Einzelspielerin war Stefanie Eckert mit 878 Holz und 12 EWP gefolgt von Bettina Erdmann mit 867 Holz und 10 EWP, die sich zudem über den 6. Platz in der Gesamteinzelwertung freuen durfte.

25. März 2018
Letzter Spieltag für die Mannschaften von Eintracht und hier ging es nochmal um wichtige Punkte. Unsere 1. Seniorenmannschaft kämpfte noch um die Plätze und unsere 2. Herrenmannschaft war noch nicht ganz sicher vor einem möglichen Abstieg.

Beginnen wir mit den 1. Senioren, die  am letzten Spieltag die BSG Fernsehelektronik I als Gegner hatte. Dazu hier der Bericht von Heinz:
Es ist vollbracht. Die 1. Seniorenmannschaft ist mit Platz 2 in der BSKV-Liga stolzer Vizemeister der Senioren des BSKV.
Es war ein spannendes und tolles Spiel auf der Anlage Samariterstraße. In Durchgang 1 hielt Heinz den Rückstand gegen eine sehr starken Gegner in Grenzen. Dann wurde der Rückstand durch Norbert in Vorsprung umgewandelt. Ossi im 3. Durchgang schwächelte leicht, aber es blieben noch 15 Holz. Dann spielte Hartmut mit 725 Holz das beste Ergebnis und wir konnten somit mit 3 : 0 gewinnen und aus eigener Kraft den 2. Platz erringen. Danke an Horst Röhrig als Reservespieler und Gratulation an alle Mannschaftsmitglieder.

In Lindenberg traf unsere 2. Herrenmannschaft zum Abschluss der Saison auf die Spg. TSV A'hof / SV Li 47 III. Über das Spiel schrieb Gunter folgendes:
Dieser Spieltag schloss sich fast nahtlos an unseren Auftritt in Erkner an. Nur zwei Spieler in Normalform zeigt wie glücklich der Klassenerhalt in diesem Jahr zustande kam.
Mit Hans-Peter Menzel (827 Holz) und Thomas Fellmann (815 Holz), mussten wir gleich 75 Holz Rückstand schlucken. Damit waren die Messen schon fast gesungen. Im Mitteldurchgang spielten Stefan Grabs, klasse 885 Holz, und Torsten Schreiner 837 Holz. Sie holten ein wenig auf, doch unser Schlussblock hätte schon wahre Wunder vollbringen müssen. Michael Müller erreichte 856 Holz und Gunter Eckert blieb bei 815 Holz hängen.
Endstand: 0 : 3 Punkte bei 5029 : 5202 Holz und 27 : 51 EWP
Ein Dankeschön und nochmals herzlichen Glückwunsch zum sonntäglichen Geburtstag an Ha.-Jo., der uns Mut zusprach.
Zwar wurde der Klassenerhalt dank unserer SSV-Zugänge geschafft, doch hier muss für die kommende Saison etwas passieren, wenn es nicht nur gegen den Abstieg gehen sollte. Aus der aktuellen Staffel wird KSV Blau-Weiß Weißensee neben dem Abstieg auch die Herrenspielklassen verlassen. Die Spg. Berliner Kindl/ SV Dresdenia löst sich wegen Rückzugs von Kindl auf, bei Dresdenia bleiben nur noch vier aktive Kegler übrig.

Dritte im Bunde war unsere offene Mannschaft, die sich in der Völkerfreundschaft über ihren ersten Sieg freuen durfte. Gegen die Spg. Union Oberschöneweide erreichten sie mit 2847 : 2832 Holz und 19 : 17 EWP ein 3 : 0, auch dank dem besten Einzelergebnis von 757 Holz, gespielt von Bernd Paul Haubold. Besonders erfreulich ist hier, dass sich die meisten aktiven Mannschaftsmitglieder verbessert und vor allem nie den Kampfgeist verloren haben. Weiter so!

07. und 08. April 2018 - Frühjahrspokalturniere des SC Eintracht Berlin e.V. auf den Bahnen im Freizeitforum Marzahn

Am zweiten Aprilwochenende war es wieder soweit und die Kugeln rollten in den Wettbewerben um die Wanderpokale von SPORT-Freak (Herren) und der Hellersdorfer (Damen). Bei beiden waren die Titelverteidiger wegen Verpflichtungen in den Bundesligen dieses Jahr nicht am Start. Es gab trotzdem guten Kegelsport zu sehen und auch die Spannung war bis zu den letzten Bahnen spürbar. Aber der Reihe nach:

Am Samstag spielten 10 Herrenteams um die Trophäe. Am Ende setzte sich die Bundesliga durch. Gut los ging es für Eintracht I. für die Holger Malgut / Jörg Henke mit 908 Holz das erste Doppel für sich entschieden, 10 Punkte waren eingespielt. Den zweiten Platz sicherte sich die erste Vertretung von Sparta / KSG, Heiko Schulz / Gerald Fruntke 906 Holz (9 Punkte) vor den Drittplatzierten Thomas Bartel / Heiko Schmidt, Sparta / KSG II., 904 Holz (8 Punkte). Dann folgten die beiden Einzelrunden. Pascal Lötzsch, KSG / Sparta II. sicherte sich in den Außengassen 10 Punkte mit 928 Holz vor Daniel Neumann, Fehrbellin, 9 Punkte mit 917 Holz und Marcus Heincke, KSG / Sparta I., 8 Punkte und 916 Holz. Die Innengassen sahen Jonathan Jäger, Fehrbellin, mit 922 Holz und 10 Punkten in Front. Ihm folgten Pascal Lötzsch Sparta / KSG II., 919 Holz, 9 Punkte und Detlef Schulze Sparta / KSG I., 917 Holz und 8. Punkte. Das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen, lagen die drei Führenden nur jeweils einen Punkt auseinander. Doch die 10 Punkte gingen mit 914 Holz an das Lindenberger Doppel Mario Hlawenka / Bodo Wenning. Danach folgten Lutz Maiwald / Chris Brettschneider, Chemie, 9 Punkte mit 911 Holz und Heiko Schulz / Gerald Fruntke, Sparta / KSG I., 8 Punkte mit 910 Holz. Das bedeutete gleichzeitig den Turniersieg.

Der Sonntag gehörte wieder den Damenteams, leider waren nur fünf Mannschaften am Start, was aber Stimmung und Spannung nicht drückte.
Im gleichen Modus wie die Herren spielten auch die Damen. Bedingt durch die geringere Mannschaftsanzahl gewannen die jeweiligen Rundenergebnisse noch mehr an Bedeutung.
Das Eröffnungsdoppel sah die Damen von Eintracht I., Giovanna Hildebrandt / Sylvia Kistenmacher mit 893 Holz und 5 Punkten vorn. Dahinter platzierten sich Katrin Hammer / Silke Grunzke von den „Kegelgazellen“ Chemie mit 890 Holz und 4 Punkten sowie Jenny Malchow / Jana Grützmacher, EBT, 875 Holz und 3 Punkte. Die erste Einzelrunde sah Annett Massenberg, „Kegelgazellen“ Chemie mit tollen 920 Holz und 5 Punkten in Front. Als Zweite holte Stefanie Eckert, gute 910 Holz, 4 Punkte für Eintracht I. und Fränze Schwichtenberg sicherte mit 905 Holz 3 Punkte für Lok Schöneweide. Die zweite Einzelentscheidung ging an Nancy Draebert, EBT, die für 907 Holz 5 Punkte erspielte. Zweite wurde Janina Politz, „Kegelgazellen“ Chemie mit 896 Holz und 4 Punkte. Dritter Platz an Silke Plotz, Lok Schöneweide, 891 Holz und 3 Punkte. Vor der abschließenden Doppelrunde waren noch mehrere Varianten für das Endergebnis möglich, was würden nun die Keglerinnen erreichen. Mit tollen 905 Holz sicherten Jenny Malchow / Jana Grützmacher fünf Punkte für EBT. 4 Punkte für das zweitbeste Ergebnis von 894 Holz erreichten Silke Anger / Fränze Schwichtenberg, Lok Schöneweide. 891 Holz und 3 Punkte schafften Giovanna Hildebrandt / Sylvia Kistenmacher für Eintracht I.

Freak_22_s

Ein interessantes Pokalwochenende ist vorüber, die Wanderpokale fanden neue Besitzer und es hat wieder große Spaß gemacht die Veranstaltung zu begleiten. Zur Damensiegerehrung gab es für die Platzierten noch kleine Präsente die Frau Ute Bekeschus und Claudia Dressel von unserem Namenspaten der Zeitung „Die Hellersdorfer“ mitbrachten und überreichten. Ein herzliches Dankeschön an alle die an beiden Tagen aktiv mitwirkten.

Gut Holz und bis zum nächsten Jahr.
Gunter vom Rosenhag

Hell_17_s1
logo_sc_eintracht_berlin
Panorama