Neuigkeiten

07. und 08. April 2018 - Frühjahrspokalturniere des SC Eintracht Berlin e.V. auf den Bahnen im Freizeitforum Marzahn

Am zweiten Aprilwochenende war es wieder soweit und die Kugeln rollten in den Wettbewerben um die Wanderpokale von SPORT-Freak (Herren) und der Hellersdorfer (Damen). Bei beiden waren die Titelverteidiger wegen Verpflichtungen in den Bundesligen dieses Jahr nicht am Start. Es gab trotzdem guten Kegelsport zu sehen und auch die Spannung war bis zu den letzten Bahnen spürbar. Aber der Reihe nach:

Am Samstag spielten 10 Herrenteams um die Trophäe. Am Ende setzte sich die Bundesliga durch. Gut los ging es für Eintracht I. für die Holger Malgut / Jörg Henke mit 908 Holz das erste Doppel für sich entschieden, 10 Punkte waren eingespielt. Den zweiten Platz sicherte sich die erste Vertretung von Sparta / KSG, Heiko Schulz / Gerald Fruntke 906 Holz (9 Punkte) vor den Drittplatzierten Thomas Bartel / Heiko Schmidt, Sparta / KSG II., 904 Holz (8 Punkte). Dann folgten die beiden Einzelrunden. Pascal Lötzsch, KSG / Sparta II. sicherte sich in den Außengassen 10 Punkte mit 928 Holz vor Daniel Neumann, Fehrbellin, 9 Punkte mit 917 Holz und Marcus Heincke, KSG / Sparta I., 8 Punkte und 916 Holz. Die Innengassen sahen Jonathan Jäger, Fehrbellin, mit 922 Holz und 10 Punkten in Front. Ihm folgten Pascal Lötzsch Sparta / KSG II., 919 Holz, 9 Punkte und Detlef Schulze Sparta / KSG I., 917 Holz und 8. Punkte. Das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen, lagen die drei Führenden nur jeweils einen Punkt auseinander. Doch die 10 Punkte gingen mit 914 Holz an das Lindenberger Doppel Mario Hlawenka / Bodo Wenning. Danach folgten Lutz Maiwald / Chris Brettschneider, Chemie, 9 Punkte mit 911 Holz und Heiko Schulz / Gerald Fruntke, Sparta / KSG I., 8 Punkte mit 910 Holz. Das bedeutete gleichzeitig den Turniersieg.

Der Sonntag gehörte wieder den Damenteams, leider waren nur fünf Mannschaften am Start, was aber Stimmung und Spannung nicht drückte.
Im gleichen Modus wie die Herren spielten auch die Damen. Bedingt durch die geringere Mannschaftsanzahl gewannen die jeweiligen Rundenergebnisse noch mehr an Bedeutung.
Das Eröffnungsdoppel sah die Damen von Eintracht I., Giovanna Hildebrandt / Sylvia Kistenmacher mit 893 Holz und 5 Punkten vorn. Dahinter platzierten sich Katrin Hammer / Silke Grunzke von den „Kegelgazellen“ Chemie mit 890 Holz und 4 Punkten sowie Jenny Malchow / Jana Grützmacher, EBT, 875 Holz und 3 Punkte. Die erste Einzelrunde sah Annett Massenberg, „Kegelgazellen“ Chemie mit tollen 920 Holz und 5 Punkten in Front. Als Zweite holte Stefanie Eckert, gute 910 Holz, 4 Punkte für Eintracht I. und Fränze Schwichtenberg sicherte mit 905 Holz 3 Punkte für Lok Schöneweide. Die zweite Einzelentscheidung ging an Nancy Draebert, EBT, die für 907 Holz 5 Punkte erspielte. Zweite wurde Janina Politz, „Kegelgazellen“ Chemie mit 896 Holz und 4 Punkte. Dritter Platz an Silke Plotz, Lok Schöneweide, 891 Holz und 3 Punkte. Vor der abschließenden Doppelrunde waren noch mehrere Varianten für das Endergebnis möglich, was würden nun die Keglerinnen erreichen. Mit tollen 905 Holz sicherten Jenny Malchow / Jana Grützmacher fünf Punkte für EBT. 4 Punkte für das zweitbeste Ergebnis von 894 Holz erreichten Silke Anger / Fränze Schwichtenberg, Lok Schöneweide. 891 Holz und 3 Punkte schafften Giovanna Hildebrandt / Sylvia Kistenmacher für Eintracht I.

Freak_22_s

Ein interessantes Pokalwochenende ist vorüber, die Wanderpokale fanden neue Besitzer und es hat wieder große Spaß gemacht die Veranstaltung zu begleiten. Zur Damensiegerehrung gab es für die Platzierten noch kleine Präsente die Frau Ute Bekeschus und Claudia Dressel von unserem Namenspaten der Zeitung „Die Hellersdorfer“ mitbrachten und überreichten. Ein herzliches Dankeschön an alle die an beiden Tagen aktiv mitwirkten.

Gut Holz und bis zum nächsten Jahr.
Gunter vom Rosenhag

Hell_17_s1

14. und 21. April 2018 - Berliner Meister 2018 U 18 männlich
Daniel hat das „Double“ geschafft! Nach seinem Erfolg im Dreibahnenspiel am 14. April konnte er sich am 21. April auch auf Bohle den Berliner Meistertitel erkegeln. Dazu herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften auf Dreibahnen am 5. und 6. Mai in Wolfsburg und auf Bohle vom 1. Bis 3. Juni in Kiel, wo sowohl Einzel-, Team- und auch Paarentscheidungen (Dreibahnen) anstehen.
Nach Kiel werden Daniel auch drei unserer U 14 männlich und eine U 14 weiblich begleiten, die sich für die Berliner Auswahlmannschaft qualifizierten: Philipp Schilling, Felix Schilling, Leon Ballenthin und Laila Linke
Ein besonderes Dankeschön geht an Benjamin, der sich als alleiniger Betreuer durchkämpfte.
 
Gunter Eckert

05. und 06. Mai 2018 - Meistertitel für Daniel Fellmann / Sebastian Lüer
Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften auf Dreibahnen in Wolfsburg wurde Eintracht durch Daniel Fellmann, der im Doppel mit Sebastian Lüer (SG Union Oberschöneweide) Deutscher Meister wurde, mehr als würdig vertreten. Im Einzel erreichte er am Sonntag zudem den 4. Platz, nur wenige Holz hinter Platz 3. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im Juni bei den Deutschen Jugendmeisterschaften auf Bohle in Kiel.

13. Mai 2018 - Berliner Meisterschaften auf Bohle

Wenn auch nicht ganz so zahlreich wie bei den BSKV-Meisterschaften, war Eintracht bei den Berliner Meisterschaften auf Bohle dennoch erfolgreich vertreten. Im Einzel erspielte Giovanna Hildebrandt bei den Damen C den 2. Platz und Holger Malgut tat es ihr bei den Herren B gleich, denn auch er erreichte den 2. Platz. Bei den Mannschaftswettbewerben durften sich Giovanna Hildebrandt und Christiane Malgut mit der 2. Mannschaft des BSKV über Platz 3 bei den Damen A freuen und mit der 2. Mannschaft des BSKV bei den Herren B erkämpfte sich Holger Malgut abermals Silber. Herzlichen Glückwunsch
.

BM_Bohle_18_Holger

25. - 27. Mai 2018 - 12. Vergleich DEL – B (SG Delmenhorst, SC Eintracht Berlin und SV Dresdenia )
Jeder Vergleich bringt immer etwas Neues!
Diesmal sorgte die Bus-Anreise der Berliner Delegation für ein weiteres Highlight. Als zügige Reiseverbindung von der Bundeshauptstadt ins nördliche Niedersachsen gedacht, konnten die Mitreisenden zu Beginn noch einige Zeit ihre Berliner Heimat bewundern. Die Reise wurde aufgrund von angekündigten Verkehrseinschränkungen über Landstraße fortgesetzt was zur Folge hatte, dass die bereits in DEL eingetroffenen Berliner ohne Unterstützung ihre Kugeln spielen mussten. Auch als sie gespielt hatten war vom Rest der Berliner weit und breit noch nichts zu sehen, obwohl sie doch auf eine Besichtigung des Windmühlen-Freilichtmuseums bei Gifhorn verzichtet hatten. Dann, es wurde bereits ziemlich dunkel, bog doch tatsächlich der blaue Bus in die Urselstraße ein und fand unbeirrt den Parkplatz am Hotel Goldenstedt. Eine umfangreiche Begrüßung fiel aus diesen gegebenen Gründen aus, denn der sportliche Teil unseres Treffens sollte schon noch vor Frühstücksbeginn 8.00 Uhr beendet sein. So startete die vorletzte Tour 23.30 Uhr und beendete ihr Spiel gegen 0.30 Uhr. Es musste der letzte Durchgang die Entscheidung herbeiführen. Die dort teilweise erreichten Resultate über der 870er Grenze waren schon ziemlich beeindruckend wobei Rolf-Dieter Rimasch (DEL) mit herausragenden 896 Holz das Bestergebnis erzielte. Die beiden Eintrachtvertreter Christoph Buß mit 887 Holz und Maik Wittek mit 884 Holz platzierten sich auf den folgenden Rängen, konnten aber leider den Einzelpokal nicht nach Berlin entführen. Auch das große Reisegepäck, der Wanderpokal für die beste Mannschaft, musste im Niedersächsischen zurückbleiben. Mit 8 Holz Vorsprung sicherte der beste Delmenhorster den Mannschaftssieg, der gegen 01.45 Uhr feststand.
Nach kurzer Nacht und gutem Frühstück ging es Samstagfrüh dann auf nach Bremen ins Universum, ein interessanter Ort für naturwissenschaftliche Informationen. Vieles konnte auch selbst ausprobiert werden. Im Anschluss stand bei strahlendem Sonnenschein ein Spaziergang durch den Bürgerpark mit Ziel Emma-See an. Dort lockten Kuchen und Kaffee zur Stärkung und es war sogar noch Zeit am See ein leckeres Eis zu naschen und ein wenig unter schattenspendenden Bäumen zu verweilen.
Nach der Rückfahrt konnte noch ein wenig relaxt werden, bevor dann das Abendessen mit Spargel und Schnitzel an der Reihe war. Manchem schmeckte auch noch ein kühles Eis. Die aus verständlichen Gründen verschobene Begrüßung vom Vorabend wurde natürlich noch nachgeholt und die mitgebrachten Gaben überreicht. Der Tag klang dann in gemütlicher Runde aus wo noch über dies und das geredet wurde.
Sonntag früh stärkten sich dann alle beim Frühstück und auch zahlreiche Delmenhorster hatten sich zum Abschied noch einmal eingefunden. In Erinnerung an die Anreise wollten wir die Rückfahrt nicht allzu spät starten, so dass die Fahrt gen Berlin gegen 10.30 Uhr startete und nach anfänglich doch etwas stockendem Verlauf, ja auch in Niedersachen wird hier und da gebaut, nahm unser Bus dann doch ordentlich Fahrt auf. Gegen ¾ 6 wurden die ersten am Südkreuz in die Berliner Luft entlassen, Karin durfte bereits Alt Friedrichsfelde aus dem Bus steigen (Haustürservice) und etwa 18.30 Uhr hatten dann alle am FFM ihre Sachen aus dem Bus geholt und den Heimweg angetreten.
Voraussichtlich vom 24. – 26. Mai sehen wir uns dann 2019 hier in Berlin.
Gut Holz!
G.v.R

CON-Treffen_2018_s
DJM_2018_mU14_s

01. - 03. Juni 2018 - Deutsche Jugendmeisterschaften auf Bohle in Kiel
Nicht nur die Stimmung sondern auch auch die Luft war auf der Kegelbahn in Kiel am kochen. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz schafften es die fünf Jungs der 2. Mannschaft des Berliner SKV, durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit nur zwei Holz Vorsprung den Meistertitel 2018 zu erkämpfen. Beachtenswert ist zudem, dass es für drei von Ihnen die erste Deutsche Meisterschaft überhaupt war. Dazu unsere herzlichsten Glückwünsche.

Nicht weniger freuen wir uns über die Silbermedaille, die sich Daniel Fellmann zusammen mit Yannic Harz (Spg. TSV A'hof / SV Li 47), Nico Schiller (Spg. Union Oberschöneweide, Leander Brück (Spg. Berolina Stahl Berlin) und Sebastian Lüer (Spg. Union Oberschöneweide) erkämpfte. Ein würdiger Abschluss der Jugendspielzeit und dazu ebenfalls herzlichen Glückwunsch.

07. - 10. Juni 2018 - Deutsche Meisterschaften auf Bohle in Neumünster
Auch bei den Meisterschaften der Erwachsenen gibt es für Eintracht Grund zur Freude, denn Holger Malgut erreichte mit der Mannschaft in der Wertungsklasse Herren B den 2. Platz. Im Einzel erspielte er zudem 873 Holz und erreichte damit einen guten 16. Platz als einziger Starter aus Berlin bei den Herren B. Auch bei den Damen C war Eintracht vertreten, hier durch Giovanna Hildebrandt, die mit 853 Holz einen tollen 8. Platz belegte. Herzlichen Glückwunsch.
Alle Ergebnisse können hier nachgelesen werden.

logo_sc_eintracht_berlin
Panorama