Frühjahrsturniere (“Sport-Freak”-Pokal und “Die Hellersdorfer”-Pokal)

08. und 09. April 2017
Wieder konnte im FFM spannender und hochklassiger Kegelsport beobachtet werden. Traditionell machten die Herren mit dem Turnier um den 21. Sport-Freak-Frühjahrspokal den Anfang. Der Vorjahressieger aus Fehrbellin konnte wegen seinen Verpflichtungen bei den Brandenburger Landesmeisterschaften diesen nicht verteidigen, also waren die beiden mit Bundesligaspielern antretenden Teams von der SG Union Oberschöneweide und der Spg. Sparta Lichtenberg/ KSG Oberschöneweide ein wenig in der Favoritenrolle. Es waren je zwei Einzel und zwei Doppel, die die Einzelkonkurrenzen einrahmten, zu absolvieren. In der ersten Runde setzten sich Mike Cassube und André Lück von Union mit tollen 923 Holz an die Spitze, es folgten vom Gastgeber Tom Becker und Jörg Henke 917 Holz und holzgleich mit 906 Holz KSV Berolina mit Norbert Bastian und Falko Dybeck sowie Heiko Schmidt und Sven Heincke von der Spg. Sparta/KSG. Das erste Einzel dominierte André Franke (Union) mit herausragenden 948 Holz. Ihm folgten Thomas Bartel (Sparta/KSG) mit 920 Holz und Eintrachtler Christoph Buß mit 913 Holz. Die zweite Einzelrunde sah Pascal Lötzsch (Sparta/KSG) mit 934 Holz vorn. Danach folgten Robert Marten (Union) mit 929 Holz und holzgleich, Falko Dybeck (Berolina) und Holger Malgut (Eintracht) mit je 913 Holz. Damit hatte sich Union schon ein Polster verschafft, aber dahinter schien bei den Platzierungen noch einiges möglich. Wie schon so oft brachte das Schlussdoppel Spannung pur. Eintracht konnte mit Tom Becker und Jörg Henke diese Runde mit 913 Holz für sich entscheiden. Union schaffte mit Mike Cassube und André Lück 912 Holz den Turniersieg. Das drittbeste Resultat erreichten André Schumann und Torsten Reimann (Stahl) die mit ihren 911 Holz dafür sorgten, dass Eintracht noch an Sparta/KSG auf Platz 2 vorrücken konnte. Hinter dem KSV Berolina konnte die dritte Vertretung von Eintracht mit Heinz Riedel/Ha.-Jo.Schreiner im Doppel und Thomas Fellmann und Gunter Eckert in den Einzeln mit einem tollen 5. Platz überraschen.

Die 16. Auflage des Turniers um den Wanderpokal der „Hellersdorfer“ trug die Spannung auch bis zu den letzten Kugeln. Nach zwei Doppel und zwei Einzelrunden standen die Sieger fest. Hier setzten die Damen von Union gleich zu Beginn Maßstäbe. 926 Holz von Ingrid Voigt und Katharina Franke bedeuten den souveränen Sieg im erste Doppel. Es folgten Giovanna Hildebrandt und Sylvia Kistenmacher (Eintracht) mit 881 und Gabi Warembourg/ Ariane Kreutzmann (Schwarz-Weiß) mit 880 Holz. Das erste Einzel sah Silke Glanz (EBT) mit 922 erspielten Holz an der Spitze. Rang zwei ging mit 908 Holz an Birgit Lück von Union, Dritte wurde Anett Massenberg von Schwarz-Weiß mit 903 Holz. Die zweite Einzelrunde entschieden holzgleich Sandy Reinhold (Ajax-Neptun) und Anja Forkel (Schwarz-Weiß) mit jeweils 917 Holz für sich. Dritte wurde Astrid Wesemann (Union) bei erspielten 916 Holz. Damit waren die Weichen Richtung Sieg auch schon gestellt, denn das finale Doppel ging zugunsten des Uniondoppels Ingrid Voigt/Katharina Franke mit insgesamt 903 Holz aus. Die Damen der ersten Eintrachtvertretung Giovanna Hildebrandt/ Sylvia Kistenmacher mit 887 Holz kamen auf den 2. Platz, und überraschten so als Dritte der Gesamtwertung gemeinsam mit Christiane Malgut und Brigitte Köhler. 883 Holz bedeuteten für Schwarz-Weiß mit Gabi Warembourg/Ariane Kreutzmann den 3. Rang und im Endklassement den 2. Platz. Die Holzgleichheit auf den beiden folgenden beiden Plätzen zwischen EBT und Adlershof hatte den Rückfall von EBT auf den 4. Platz zur Folge.

Ein Dankschön an alle Aktiven, die zu einem gelungenen Sportwochenende beitrugen und die beiden fleißigen Versorger Achim Lange und Peter Hammer. Auch unsere Damen trugen mit einigen Leckereien zum Gelingen des Tages bei.

17Hell_s
17SportFreak_s
logo_sc_eintracht_berlin
Panorama